Start Kosmetik & Schutz Lichtschutzfaktor (LSF) und Dauer Sonnenaufenthalt berechnen

Lichtschutzfaktor (LSF) und Dauer Sonnenaufenthalt berechnen

-

Lichtschutzfaktor (LSF) und Dauer Sonnenaufenthalt berechnen

Der richtige Lichtschutzfaktor (LSF) für deinen Hauttyp 

Wenn der Sommer vor der Tür steht oder wir uns auf einen Urlaub am Strand vorbereiten, so haben die meisten von uns dabei nur eines im Kopf: Endlich wieder Sonne tanken! Ob am Strand liegend, im Schwimmbad oder im Park, viele Menschen genießen ein Bad in der Sonne und natürlich hat Sonnen- bzw. UV-Licht für unseren Körper auch einige positive Eigenschaften. So wird zum Beispiel der körpereigene Haushalt an Vitamin-D angekurbelt und auch weitere Prozesse in unserem Organismus, profitieren von gelegentlichem Sonnenlicht. Allerdings sollte man vor einem ausgiebigen Bad in der Sonne auch auf ein paar Dinge achten und dies bezieht sich insbesondere auf unsere Haut.

Eine starke und lang anhaltende Sonneneinstrahlung auf unsere Haut, insbesondere für Mitteleuropäer und damit helle Hauttypen, birgt auch einige bereits geläufige Gefahren. So hat jeder Hauttyp eine sogenannte Eigenschutzzeit, die der Haut dabei hilft, sich für eine gewisse Zeit vor der Sonne zu schützen.

Berechnungsformel LSF

Dauer Sonnenaufenthalt : Eigenschutzzeit = LSF

Berechnungsformel Dauer Sonnenaufenthalt

Eigenschutzzeit x LSF = Dauer Sonnenaufenthalt

Die Eigenschutzzeit der Haut

Die Eigenschutzzeit ist also unterschiedlich, je nach Hauttyp. Wohingegen dunkle Hauttypen eine längere Eigenschutzzeit der Haut aufweisen, so verfügen hellere Hauttypen meist nur über wenige Minuten dieser Eigenschutzzeit. Genauer gesagt dreht sich dabei vieles um das Pigment Melanin. Melanin ist ein braun färbendes Pigment und ermöglich es eben der Haut, für einen bestimmten Zeitraum vor der Sonne und deren negativen Folgen für unsere Haut, geschützt zu sein. Dabei unterteilt sich die Eigenschutzzeit in 6 verschiedene Typen.

  1. Der keltische Hauttyp: Der sogenannte keltische und damit hellste Hauttyp, bringt eine Eigenschutzzeit von maximal 10 Minuten mit.
  2. Der nordische Hauttyp: Ein etwas weniger weißer Hauttyp, dennoch insgesamt als heller Hauttyp zu bezeichnen, verfügt der nordische Hauttyp über eine Eigenschutzzeit im Bereich zwischen 10 und 20 Minuten.
  3. Der Mischtyp: Beim Mischtyp handelt es sich, wie es der Name auch schon sagt, weder um einen sehr hellen Hauttyp, noch um einen dunklen Hauttyp. Die Hautfarbe liegt irgendwo dazwischen und hier schwankt die Eigenschutzzeit teils sehr stark. Maximal kann man hier jedoch mit 30 Minuten rechnen.
  4. Mediterraner Hauttyp: Hierbei handelt es sich dann um Menschen, die sich zumeist in südeuropäischen Ländern befinden oder dort ihre Wurzeln haben. Es ist kein sehr dunkler Hauttyp, dennoch dunkler als die meisten Hauttypen in Mitteleuropa. Die Eigenschutzzeit beträgt hier maximal 60 Minuten.
  5. Der dunkle Hauttyp: Der dunkle Hauttyp, der zumeist auf Personen mit afrikanischen oder afro-amerikanischen Wurzeln zutrifft, verfügt über eine Eigenschutzzeit von bis zu 60 Minuten.
  6. Der sehr dunkle Hauttyp: Mit einer Eigenschutzzeit von bis zu 90 Minuten, hat der sehr dunkle Hauttyp die besten Voraussetzungen, um sich länger in der Sonne aufzuhalten, ohne dabei negative Folgen der Sonneneinstrahlung davon zu tragen.

Hierbei sei gesagt, dass es sich bei den angegebenen Eigenschutzzeiten und Hauttypen, um Richtwerte handelt. Natürlich schwankt die Eigenschutzzeit und lässt sich nicht exakt festmachen, als Richtwert und grobe Orientierung kann diese Liste Ihnen jedoch behilflich sein.

Welche Rolle spielt der Lichtschutzfaktor?

Der Lichtschutzfaktor, kurz genannte LSF, ist ein Faktor, der praktisch die Eigenschutzzeit der Haut für das Aufhalten in der Sonne, multipliziert. Eine Sonnencreme mit dem LSF 25, sorgt also dafür, dass Sie sich 25-mal so lange in der Sonne aufhalten können, wie dies ohne Sonnencreme der Fall wäre. Es lässt sich also nicht einmal pauschal sagen, welchen LSF ein Mensch braucht, ganz egal ob heller oder dunkler Hauttyp, da dies vor allem damit zusammenhängt, wie lange man sich in der Sonne aufhält. Ist mein ein heller Hauttyp, mit einer geringen Eigenschutzzeit, benötigt man je nach Dauer des Aufenthalts in der Sonne natürlich einen höheren LSF.

Als einfache und hilfreiche Formel, um den LSF zu bestimmen, dividiert man einfach die Minuten des Aufenthalts in der Sonne, durch die grobe Eigenschutzzeit der Haut. Hält man sich zu Beispiel 2 Stunden in der Sonne auf und gehört zu einem nordischen Hauttyp, so lautet die Rechnung: 120 / 20 = 6. Somit würde für einen 2 stündigen Sonnenaufenthalt ein LSF 6 ausreichen.

- Anzeige -
Bestseller Nr. 1
Sol Feliz - Dermatologische Sonnencreme -...
ZELEBO GmbH - Misc.
19,90 EUR
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Nutella hat Lichtschutzfaktor 9,7: Die volle Dosis...
Pulpmedia - Riva - Kindle Edition
Bestseller Nr. 4
Avatar
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber und Autor von Corporel Kosmetik Magazin ist es mir eine Freude über das Thema Kosmetik zu schreiben, neue Trends zu entdecken, oder bei Problemen zu helfen.

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API