Tränensäcke entfernen – Ratgeber über Möglichkeiten und Kosten

Tränensäcke entfernen - Ratgeber über Möglichkeiten und Kosten
Tränensäcke entfernen - Ratgeber über Möglichkeiten und Kosten pathdoc/shutterstock.com

Tränensäcke entfernen – Ratgeber über Möglichkeiten und Kosten

Haben Sie Tränensäcke unter den Augen, die Sie ständig erschöpft aussehen lassen? Wenn ja, dann sind Sie nicht allein. Viele Menschen kämpfen mit diesem Problem und wissen nicht, wie sie ihre geschwollenen Tränensäcke loswerden können.

Die gute Nachricht: Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese lästigen Tränensäcke zu reduzieren oder zu beseitigen. In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen einige der beliebtesten Methoden vor und geben Ihnen Informationen zu Kosten und Wirksamkeit. Wenn Sie also nach Möglichkeiten suchen, Ihre Tränensäcke loszuwerden, lesen Sie weiter!

Geschwollne Tränensäcke - Können Symptome von Krankheiten sein
Geschwollne Tränensäcke – Können Symptome von Krankheiten sein Roblan/shutterstock.com

Entfernung von Tränensäcken – Warum es Sinnvoll sein kann

Jeder kennt sie, die lästigen Tränensäcke unter den Augen. Sie können eine ansonsten gut ausgeruhte Person erschöpft und viel älter aussehen lassen, als sie tatsächlich ist! Zum Glück gibt es Möglichkeiten, diese Tränensäcke zu reduzieren und sie auf Wunsch ganz zu entfernen. Die Entfernung der Tränensäcke kann dazu beitragen, dass Sie wieder ein lebendigeres und energiegeladeneres Aussehen erhalten, so dass Sie erfrischt und wach wirken. Das gibt den Menschen mehr Selbstvertrauen in ihr Äußeres, wenn sie sich in gesellschaftlichen Situationen, bei Arbeitstreffen oder einfach im Alltag mit dem Wissen bewegen, dass sie gut aussehen! Letztendlich ist die Entfernung von Tränensäcken eine einfache Möglichkeit, Ihr Gesicht um ein paar Jahre zu verschönern!

Möglichkeiten zur Entfernung und Behandlung von Tränensäcken

Wenn Sie Falten oder feine Linien in Ihrem Gesicht minimieren möchten und nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, haben Sie keine Angst. Es gibt viele verschiedene Behandlungen zur Faltenentfernung, und Sie können sich aussuchen, was für Sie am besten geeignet ist. Chirurgische Verfahren wie die Dermabrasion sind eine Möglichkeit, aber manche Menschen entscheiden sich auch für weniger invasive Methoden wie Filler. Wenn Sie etwas mit einer überschaubaren Ausfallzeit wünschen, können Cremes ebenfalls eine gute Option sein. Es gibt sie in verschiedenen Formulierungen, so dass alle Hauttypen eine finden können, die für sie am besten geeignet ist. Letztendlich liegt es an Ihnen zu entscheiden, welche Mittel nicht nur für den Moment, sondern auch auf lange Sicht bei Ihnen wirken!

Tipps – Die Entstehung von Tränensäcken verhindern

Vorbeugende Maßnahmen gegen die Entstehung von Tränensäcken sind ein wesentlicher Bestandteil jeder täglichen Hautpflegeroutine. Die Versorgung Ihrer Haut mit Feuchtigkeit und ausreichend Schlaf sind wichtige Schritte, mit denen Sie beginnen sollten. Wechseln Sie zunächst zu einer Augencreme, die speziell für die Augenpartie entwickelt wurde, um die empfindliche Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie jede Nacht mindestens acht Stunden ausreichend schlafen, da dies nachweislich die Durchblutung verbessert und Schwellungen in den empfindlichen Bereichen unter den Augen verringert. Weitere hilfreiche Lösungen sind der Verzehr von proteinreicher Nahrung und das Trinken von viel Wasser über den Tag verteilt; beides wird Ihnen helfen, ein gesundes Strahlen zu erhalten, das von innen heraus strahlt.

  • Klären Sie Vorab bei Ihrem Hausarzt ab, welche Ursache die geschwollenen Tränensäcke haben! 

Was sind die Kosten für eine chirugische Tränensack Entfernung / Unterlidstraffung

Die Kosten für eine chirurgische Tränensackentfernung können von vielen Faktoren abhängen. Sie hängen stark von der Art des Verfahrens ab, das Ihr Arzt durchführt, und davon, wie komplex es ist. Im Allgemeinen müssen Sie mit Kosten von knapp über 2000 Euro bis zu 4000 Euro rechnen. Die Unterlidstraffung bzw. die Entfernung der Tränensäcke Kosten zwischen 2000 und 4000 Euro. Die Kosten sind für ästhetisch-plastische Behandlungen, wenn sie nicht medizinisch bedingt sind, sind leider privat zu tragen. Dabei sind natürlich Dinge wie die Honorar für den Chirurgen und die Krankenhauskosten berücksichtigt. Die Krankenversicherung beteiligt sich oft an einigen dieser Kosten, wobei diese je nach Tarif ganz oder teilweise übernommen werden können.

Fazit

Wenn Sie eine solche Operation benötigen, müssen Sie mit hohen Kosten rechnen, da es sich nicht um einen Notfalleingriff handelt und die Kosten nur sehr selten vollständig von der Krankenversicherung übernommen werden, fragen sie daher vorab den Arzt und dann bei der Krankenkasse nach.

Anzeige