Winter-Wellness: Ihr umfassender Ratgeber für strahlende Haut und Vitalität

Winter-Wellness Ihr umfassender Ratgeber für strahlende Haut und Vitalität
Winter-Wellness Ihr umfassender Ratgeber für strahlende Haut und Vitalität

Winter-Wellness: Ihr umfassender Ratgeber für strahlende Haut und Vitalität

Die Haut ist unser größtes Organ und eine unserer ersten Verteidigungslinien gegen Umwelteinflüsse. Im Winter steht sie jedoch vor besonderen Herausforderungen. Kalte Temperaturen und trockene Heizungsluft können die Haut strapazieren, ihre Feuchtigkeitsbalance stören und zu Trockenheit, Rötungen sowie Unbehagen führen. Daher ist eine angepasste Hautpflege im Winter von großer Bedeutung.

Bedeutung der Hautpflege im Winter

Im Winter verliert die Haut leichter Feuchtigkeit. Die kalte Außenluft enthält weniger Feuchtigkeit als wärmere Luft, und die trockene Heizungsluft in Innenräumen kann die Haut zusätzlich austrocknen. Das Ergebnis ist oft eine Haut, die spannt, juckt und schuppig wird. Darüber hinaus können bestehende Hautprobleme wie Ekzeme oder Psoriasis in der kalten Jahreszeit verschärft werden. Eine effektive Hautpflege im Winter zielt darauf ab, die natürliche Feuchtigkeitsbarriere der Haut zu stärken und sie vor den rauen Umwelteinflüssen zu schützen.

Überblick über die Herausforderungen für die Haut

1. Feuchtigkeitsverlust: Der wichtigste Aspekt der Winterhautpflege ist die Vermeidung von Feuchtigkeitsverlust. Die Haut wird anfälliger für Trockenheit und Rissbildung.

- Werbung -

2. Empfindlichkeit: Viele Menschen erleben eine erhöhte Hautempfindlichkeit im Winter. Rötungen, Brennen und Reizungen sind häufige Beschwerden.

3. Schutzbarriere: Die natürliche Schutzbarriere der Haut kann durch extreme Temperaturschwankungen zwischen drinnen und draußen beeinträchtigt werden.

4. Sonnenschutz: Obwohl es im Winter weniger sonnig erscheint, bleibt der Schutz vor UV-Strahlung wichtig, besonders bei reflektierendem Schnee.

5. Ernährung und Hydratation: Eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit der Haut im Winter.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist eine sorgfältige Auswahl von Hautpflegeprodukten und -routinen erforderlich. Dies beinhaltet das Verstehen der spezifischen Bedürfnisse Ihrer Haut und die Anpassung Ihrer Pflege, um den rauen Wintermonaten entgegenzuwirken. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit den Grundlagen der Winterhautpflege befassen und spezifische Strategien und Produkte vorstellen, die dazu beitragen, Ihre Haut gesund und strahlend durch den Winter zu bringen.

Verständnis der Hautbedürfnisse im Winter

Um die Haut effektiv zu pflegen, ist es wichtig, die spezifischen Bedürfnisse der Haut in der kalten Jahreszeit zu verstehen. Die Wintermonate stellen besondere Anforderungen an die Hautpflege, da die Haut unter verschiedenen Umständen arbeitet als in wärmeren Monaten.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterhautpflege

1. Feuchtigkeitszufuhr: Im Sommer ist die Luft feuchter, was der Haut hilft, hydratisiert zu bleiben. Im Winter hingegen ist die Luft trockener, sowohl draußen als auch drinnen durch Heizungsluft, was zu einem höheren Bedarf an Feuchtigkeitszufuhr führt. Feuchtigkeitsspendende Cremes und Seren sind im Winter daher unerlässlich.

2. Reinigungsprodukte: Während im Sommer leichte Reiniger bevorzugt werden, um Schweiß und Öl zu entfernen, sind im Winter mildere Reinigungsprodukte gefragt, die die Haut nicht von ihren natürlichen Ölen befreien.

3. Sonnenschutz: Sonnenschutz bleibt auch im Winter wichtig, besonders bei Schnee, der UV-Strahlen reflektiert. Der SPF-Wert kann jedoch oft niedriger sein als im Sommer.

4. Hautbarriere: Im Winter ist die Stärkung der Hautbarriere entscheidend, um Feuchtigkeitsverlust zu verhindern. Reichhaltigere Produkte sind oft notwendig, um die Hautbarriere zu unterstützen.

Typische Hautprobleme im Winter

1. Trockene Haut: Das häufigste Problem im Winter ist trockene Haut, die sich durch Schuppenbildung, Rauheit und Spannungsgefühl äußert.

2. Rötungen und Reizungen: Kalte Temperaturen und Wind können zu Hautrötungen und erhöhter Empfindlichkeit führen.

3. Ekzeme und Schuppenflechte: Diese Hautzustände können sich im Winter verschlimmern, da die Haut trockener ist.

4. Rissige Lippen und Hände: Besonders exponierte Hautbereiche wie Lippen und Hände neigen im Winter zu Trockenheit und Rissbildung.

5. Sonnenschäden: Trotz geringerer Sonneneinstrahlung im Winter können UV-Strahlen weiterhin Schäden verursachen, insbesondere in schneebedeckten Gebieten.

Indem man diese Unterschiede und Probleme versteht, kann man die Hautpflegeroutine entsprechend anpassen, um die Haut optimal durch den Winter zu bringen. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit den Grundlagen der Winterhautpflege befassen und wirksame Strategien für eine gesunde, widerstandsfähige Haut in der kalten Jahreszeit aufzeigen.

Grundlagen der Winterhautpflege

Die Pflege der Haut im Winter erfordert besondere Aufmerksamkeit und Anpassungen in der Pflegeroutine. Hier sind die Grundlagen der Winterhautpflege, die dabei helfen, die Haut gesund und geschmeidig zu halten.

Bedeutung der Feuchtigkeitspflege

Die Feuchtigkeitspflege ist im Winter von zentraler Bedeutung, da die trockene Luft die Haut ihrer natürlichen Feuchtigkeit beraubt.

  • Intensive Feuchtigkeitscremes: Wählen Sie Cremes mit reichhaltigen Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Ceramiden. Diese Inhaltsstoffe helfen, Wasser in der Haut zu binden und die Feuchtigkeitsbarriere zu stärken.
  • Übernacht-Behandlungen: Nutzen Sie die regenerative Kraft der Nacht mit intensiven Feuchtigkeitsmasken oder Nachtcremes.
  • Häufigkeit der Anwendung: Tragen Sie Feuchtigkeitscremes regelmäßig auf, insbesondere nach dem Duschen oder Händewaschen, um die Feuchtigkeit einzuschließen.

Rolle von Nährstoffen und Vitaminen

Die Hautgesundheit wird stark durch die Ernährung beeinflusst. Bestimmte Nährstoffe und Vitamine sind für die Erhaltung einer gesunden Haut im Winter besonders wichtig.

  • Vitamin A und E: Diese Vitamine sind für ihre hautschützenden und reparierenden Eigenschaften bekannt. Sie finden sich in Nahrungsmitteln wie Karotten, Süßkartoffeln, Nüssen und Samen.
  • Omega-3-Fettsäuren: Omega-3s, gefunden in Fisch, Leinsamen und Walnüssen, helfen, die Haut von innen heraus zu nähren und ihre natürliche Ölbarriere zu stärken.
  • Ausreichend Wasser trinken: Hydratation ist nicht nur ein äußerlicher Prozess. Stellen Sie sicher, dass Sie genug Wasser trinken, um Ihre Haut von innen heraus zu hydratisieren.

Schutz vor Kälte und Wind

Schutz vor den Elementen ist ein entscheidender Teil der Winterhautpflege.

  • Schutzkleidung: Tragen Sie Handschuhe und Schals, um Ihre Haut vor Kälte und Wind zu schützen.
  • Lippenbalsam: Verwenden Sie einen feuchtigkeitsspendenden Lippenbalsam, um rissige Lippen zu verhindern.
  • Feuchtigkeitspflege vor dem Rausgehen: Eine Schicht Feuchtigkeitscreme kann als zusätzliche Barriere gegen Kälte dienen.

Indem man diesen Grundlagen folgt, kann man helfen, die Haut durch die härtesten Wintermonate zu führen. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur täglichen Pflegeroutine befassen, die auf die besonderen Bedürfnisse der Haut im Winter abgestimmt ist.

Schritt-für-Schritt Anleitung zur täglichen Pflegeroutine

Eine effektive tägliche Pflegeroutine ist entscheidend, um die Haut im Winter zu schützen und zu nähren. Hier ist eine detaillierte Anleitung, die sich auf Reinigung, Tonisierung, Feuchtigkeitspflege und spezielle Behandlungen konzentriert.

Reinigung und Tonisierung

1. Sanfte Reinigung:

  • Beginnen Sie Ihren Tag mit einer sanften Reinigung, um die Haut von Nachtschweiß und überschüssigen Ölen zu befreien. Verwenden Sie einen milden, feuchtigkeitsspendenden Reiniger, der die natürlichen Öle der Haut nicht entfernt.
  • Abends ist es wichtig, Make-up, Schmutz und Verunreinigungen gründlich zu entfernen. Eine doppelte Reinigung kann hilfreich sein, besonders wenn Sie Make-up oder Sonnenschutzmittel tragen.

2. Tonisierung:

  • Nach der Reinigung verwenden Sie ein alkoholfreies Gesichtswasser, um den pH-Wert der Haut auszugleichen und sie auf die folgenden Pflegeschritte vorzubereiten.
  • Ein feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser hilft, die Haut zu beruhigen und Feuchtigkeit zu spenden.

Feuchtigkeitsspendende Produkte

1. Serum:

  • Tragen Sie ein hydratisierendes Serum auf, das Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure enthält. Dies hilft, Feuchtigkeit tief in die Haut einzuschließen.

2. Feuchtigkeitscreme:

  • Wählen Sie eine Feuchtigkeitscreme, die auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist. Für trockene Haut sind reichhaltige Cremes ideal, während ölige Haut von leichteren Lotionen profitieren kann.
  • Tragen Sie die Feuchtigkeitscreme auf Gesicht und Hals auf, um Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden.

3. Augenpflege:

  • Die Haut um die Augen ist besonders empfindlich. Verwenden Sie eine spezielle Augencreme, um Trockenheit und feine Linien in diesem Bereich zu bekämpfen.

Besondere Behandlungen: Seren und Masken

1. Seren:

  • Für zusätzliche Pflege können Sie spezielle Seren verwenden, die auf spezifische Hautprobleme abzielen, wie z.B. Anti-Aging, Pigmentierung oder Rötungen.
  • Tragen Sie das Serum vor der Feuchtigkeitscreme auf, damit die Wirkstoffe effektiv in die Haut eindringen können.

2. Gesichtsmasken:

  • Verwenden Sie ein- bis zweimal pro Woche eine feuchtigkeitsspendende oder nährende Gesichtsmaske. Dies kann eine Tiefenpflege bieten und die Haut revitalisieren.
  • Wählen Sie Masken mit Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Honig oder Avocado für intensive Feuchtigkeit.

3. Wöchentliches Peeling:

  • Ein sanftes Peeling hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Hautstruktur zu verbessern. Dies sollte jedoch nicht zu häufig erfolgen, um die Haut nicht zu reizen.

Durch die Befolgung dieser Schritt-für-Schritt-Pflegeroutine können Sie sicherstellen, dass Ihre Haut im Winter optimal gepflegt wird. Im nächsten Abschnitt werden wir auf spezielle Wochenendbehandlungen eingehen, die Ihrer Haut eine extra Portion Pflege und Aufmerksamkeit bieten.

Wochenend-Specials für intensive Pflege

Das Wochenende bietet die perfekte Gelegenheit, Ihrer Haut zusätzliche Aufmerksamkeit und intensive Pflege zu schenken. Hier sind einige Vorschläge für tiefenpflegende Behandlungen und DIY-Rezepte, die Ihre Haut verwöhnen und revitalisieren.

Tiefenpflegende Masken und Peelings

1. Feuchtigkeitsspendende Masken:

  • Verwenden Sie tiefenhydratisierende Masken, die Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Aloe Vera oder Sheabutter enthalten. Diese Masken können helfen, trockene Haut intensiv zu befeuchten.
  • Lassen Sie die Maske je nach Anleitung 15-30 Minuten einwirken, bevor Sie sie abwaschen.

2. Peeling:

  • Ein sanftes chemisches Peeling mit AHA (Alpha-Hydroxysäure) oder BHA (Beta-Hydroxysäure) kann helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Hauterneuerung zu fördern.
  • Verwenden Sie das Peeling einmal pro Woche, um eine Überbeanspruchung der Haut zu vermeiden.

DIY-Rezepte für natürliche Hautpflege

1. Avocado-Honig-Maske:

  • Mischen Sie eine reife Avocado mit einem Esslöffel Honig. Avocado ist reich an Fettsäuren, die die Haut nähren, während Honig feuchtigkeitsspendende und antibakterielle Eigenschaften hat.
  • Tragen Sie die Maske auf das gereinigte Gesicht auf und lassen Sie sie 20 Minuten einwirken, bevor Sie sie abspülen.

2. Hafermehl-Joghurt-Peeling:

  • Kombinieren Sie 2 Esslöffel gemahlenes Hafermehl mit 1 Esslöffel Naturjoghurt. Hafermehl beruhigt die Haut und Joghurt enthält Laktoseenzyme, die sanft peelen.
  • Massieren Sie das Peeling in kreisenden Bewegungen sanft in die Haut ein und spülen Sie es anschließend ab.

3. Gurken-Tonic:

  • Pürieren Sie eine frische Gurke und sieben Sie den Saft durch ein Tuch. Gurkenextrakt ist bekannt für seine beruhigenden und hydratisierenden Eigenschaften.
  • Verwenden Sie den Saft als tonisierendes Gesichtswasser, um die Haut zu beruhigen und zu erfrischen.

Diese speziellen Wochenendbehandlungen bieten Ihrer Haut eine Extraportion Pflege, die sie benötigt, um die Wintermonate zu überstehen. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit Ernährungstipps für eine gesunde Haut im Winter befassen, denn wahre Schönheit kommt auch von innen.

Ernährungstipps für gesunde Haut im Winter

Die richtige Ernährung spielt eine wesentliche Rolle bei der Erhaltung gesunder Haut, besonders im Winter. Bestimmte Nährstoffe und Vitamine können die Haut von innen heraus nähren und schützen. Hier sind einige Ernährungstipps und hautfreundliche Winterrezepte.

Wichtige Nährstoffe und Vitamine

1. Omega-3-Fettsäuren:

  • Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch, Leinsamen und Walnüssen enthalten sind, helfen, die Haut geschmeidig zu halten und Entzündungen zu reduzieren.

2. Antioxidantien:

  • Lebensmittel reich an Antioxidantien, wie Beeren, dunkle Schokolade und grüner Tee, können helfen, die Haut vor freien Radikalen zu schützen.

3. Vitamine A, C und E:

  • Vitamin A, das in Karotten und Süßkartoffeln enthalten ist, fördert die Hauterneuerung.
  • Vitamin C, reichlich vorhanden in Zitrusfrüchten und Brokkoli, unterstützt die Kollagenproduktion.
  • Vitamin E, das in Nüssen und Samen zu finden ist, hilft bei der Hautheilung und Feuchtigkeitsversorgung.

4. Wasser:

  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend für die Hautgesundheit. Trinken Sie täglich genug Wasser, um Ihre Haut hydratisiert zu halten.

Hautfreundliche Winterrezepte

1. Lachs mit Walnuss-Kruste:

  • Bereiten Sie Lachs mit einer Kruste aus gemahlenen Walnüssen zu. Dieses Gericht ist reich an Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E.

2. Beeren-Smoothie:

  • Mixen Sie einen Smoothie aus gemischten Beeren, Naturjoghurt und einem Löffel Honig. Dieser Smoothie ist eine hervorragende Quelle für Antioxidantien und Vitamin C.

3. Süßkartoffel-Suppe:

  • Kochen Sie eine nahrhafte Süßkartoffel-Suppe mit Karotten und Ingwer. Diese Zutaten sind reich an Vitamin A und C und helfen, die Haut von innen zu nähren.

4. Grüner Tee mit Zitrone:

  • Trinken Sie täglich grünen Tee mit einem Spritzer Zitrone. Diese Kombination ist nicht nur wärmend, sondern auch reich an Antioxidantien und Vitamin C.

Durch die Integration dieser Nährstoffe und Vitamine in Ihre tägliche Ernährung können Sie dazu beitragen, Ihre Haut im Winter gesund und strahlend zu halten. Im nächsten Abschnitt werden wir zusätzliche Pflegetipps für spezielle Hautbedürfnisse betrachten, um sicherzustellen, dass jede Hautart die nötige Aufmerksamkeit erhält.

Zusätzliche Pflegetipps für spezielle Hautbedürfnisse

Jeder Hauttyp hat seine eigenen Bedürfnisse, besonders im Winter. Hier sind spezifische Pflegetipps für empfindliche Haut, reife Haut und fettige oder akneanfällige Haut, um sicherzustellen, dass jede Hautart die bestmögliche Pflege erhält.

Empfindliche Haut

1. Sanfte Reinigung:

  • Verwenden Sie milde, parfümfreie Reinigungsmittel, um Irritationen zu vermeiden.
  • Vermeiden Sie heiße Duschen, da hohe Temperaturen die Haut reizen können.

2. Beruhigende Inhaltsstoffe:

  • Suchen Sie nach Produkten mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Kamille oder Hafer.
  • Vermeiden Sie aggressive Inhaltsstoffe wie Alkohol, Duftstoffe oder Parabene.

3. Feuchtigkeitspflege:

  • Wählen Sie hypoallergene und nicht komedogene Feuchtigkeitscremes, um die Hautbarriere zu stärken, ohne Poren zu verstopfen.

4. Sonnenschutz:

  • Verwenden Sie täglich Sonnenschutzmittel, auch im Winter, um empfindliche Haut vor UV-Strahlung zu schützen.

Reife Haut

1. Intensive Feuchtigkeitszufuhr:

  • Nutzen Sie reichhaltige Feuchtigkeitscremes, die Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure und Peptide enthalten, um die Haut zu straffen und Feuchtigkeit zu spenden.

2. Anti-Aging-Inhaltsstoffe:

  • Integrieren Sie Produkte mit Retinol, Vitamin C und Antioxidantien in Ihre Pflegeroutine, um feine Linien und Falten zu reduzieren.

3. Sanftes Peeling:

  • Verwenden Sie regelmäßig ein sanftes Peeling, um die Zellerneuerung zu fördern und die Hautstruktur zu verbessern.

4. Spezielle Augenpflege:

  • Nutzen Sie Augencremes, die speziell für die Bedürfnisse reifer Haut entwickelt wurden.

Fettige oder akneanfällige Haut

1. Regelmäßige Reinigung:

  • Reinigen Sie Ihr Gesicht zweimal täglich, um überschüssiges Öl und Unreinheiten zu entfernen.

2. Nicht-komedogene Produkte:

  • Wählen Sie Feuchtigkeitscremes und Make-up, die nicht-komedogen sind, um das Risiko von Hautunreinheiten zu minimieren.

3. Salicylsäure und Teebaumöl:

  • Verwenden Sie Produkte mit Salicylsäure oder Teebaumöl, um Akne zu bekämpfen und die Haut zu klären.

4. Ausgewogene Ernährung:

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und reduzieren Sie den Verzehr von zucker- und fettreichen Lebensmitteln, die Akne verschlimmern können.

Indem Sie diese speziellen Pflegetipps berücksichtigen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Haut, unabhängig von ihrem Typ, optimal durch den Winter geführt wird. Im nächsten Abschnitt werden wir häufig gestellte Fragen zur Winterhautpflege beantworten und Mythen aufklären, um Ihnen ein umfassendes Verständnis für die beste Hautpflege in der kalten Jahreszeit zu vermitteln.

Häufige Leserfragen zum Thema Hautpflege im Winter

Frage 1: “Wie kann ich verhindern, dass meine Haut im Winter austrocknet?”

Antwort: Um Trockenheit zu verhindern, ist es wichtig, die Feuchtigkeitspflege zu intensivieren. Wählen Sie reichhaltige Feuchtigkeitscremes, die Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Ceramide enthalten, um die Feuchtigkeit in der Haut einzuschließen. Vermeiden Sie außerdem lange, heiße Duschen, da diese die Haut weiter austrocknen können. Tragen Sie direkt nach dem Duschen oder Waschen Feuchtigkeitscreme auf, um die Feuchtigkeit zu bewahren. Achten Sie zudem auf eine ausgewogene Ernährung mit genügend Omega-3-Fettsäuren und trinken Sie ausreichend Wasser.

Frage 2: “Sollte ich meine Hautpflegeroutine im Winter ändern?”

Antwort: Ja, es ist oft ratsam, Ihre Hautpflegeroutine im Winter anzupassen. Die Haut benötigt in den kälteren Monaten in der Regel intensivere Feuchtigkeitspflege. Wechseln Sie zu reichhaltigeren Cremes und verwenden Sie zusätzlich feuchtigkeitsspendende Seren. Auch die Reinigung sollte sanfter sein, um die natürlichen Öle der Haut nicht zu entfernen. Berücksichtigen Sie außerdem die Verwendung eines sanften Peelings, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und die Hauterneuerung zu fördern.

Frage 3: “Wie schütze ich meine Haut vor kaltem Wind und Frost?”

Antwort: Zum Schutz Ihrer Haut vor Kälte und Wind ist es wichtig, die Hautbarriere zu stärken. Verwenden Sie Produkte, die die Hautbarriere unterstützen und vor Feuchtigkeitsverlust schützen. Tragen Sie vor dem Rausgehen eine zusätzliche Schicht Feuchtigkeitscreme auf und bedecken Sie exponierte Hautstellen mit Schals und Handschuhen. Verwenden Sie außerdem Lippenbalsam und Handcreme, um rissige Lippen und Hände zu vermeiden. Denken Sie auch an Sonnenschutz, da UV-Strahlen auch im Winter schädlich sein können, insbesondere bei Schneereflexion.

Frage 4: “Kann eine Veränderung in der Ernährung die Hautgesundheit im Winter verbessern?”

Antwort: Absolut. Ihre Ernährung hat direkten Einfluss auf die Hautgesundheit. Im Winter sollten Sie Lebensmittel mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen A, C und E sowie Antioxidantien zu sich nehmen. Diese Nährstoffe helfen, die Haut von innen heraus zu nähren und zu schützen. Integrieren Sie in Ihre Ernährung Fisch, Nüsse, Samen, frisches Obst und Gemüse. Darüber hinaus ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken, um die Haut hydratisiert zu halten.

Frage 5: “Wie oft sollte ich im Winter ein Peeling verwenden?”

Antwort: Die Häufigkeit des Peelings hängt von Ihrem Hauttyp und dessen Empfindlichkeit ab. Generell ist es ratsam, im Winter ein sanftes Peeling ein- bis zweimal pro Woche zu verwenden. Dies hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Hauterneuerung zu fördern. Für empfindliche Haut sollten Sie chemische Peelings mit AHA oder BHA bevorzugen, da diese weniger irritierend als mechanische Peelings sind. Achten Sie jedoch darauf, Ihre Haut nach dem Peeling intensiv zu pflegen, um Trockenheit zu vermeiden.

 
Anzeige
7%Bestseller Nr. 1
Api Winter Creme Pflegende Creme mit Sesamöl,...
  • perfekter Winter und Kälteschutz
  • Hutschenreuther Sammelserie 2018 Frà hliche Weihnacht...
Bestseller Nr. 2
AKILWINTER Creme 75 ml
  • PZN-03090498
  • 75 ml Creme
Bestseller Nr. 3
Charlotte Meentzen Set Winterpflege Winter-Creme...
  • Die sanfte Winterumarmung fur wohlig warme Duschen und...
Bestseller Nr. 4
Winter Care Nose
  • Pflege für den empfindlichen Bereich um die Nase in der...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein