StartProdukt RatgeberGetönte Tagescreme Ratgeber – Das solltest du beim Kauf einer Getönten Tagescreme beachten!

Getönte Tagescreme Ratgeber – Das solltest du beim Kauf einer Getönten Tagescreme beachten!

Getönte Tagescreme Ratgeber – Das solltest du beim Kauf einer Getönten Tagescreme beachten!

Getönte Tagescreme

Wer nicht täglich zu stark deckendem Make-up greifen möchte, hat mit einer getönten Tagescreme eine gute Alternative. Mit einer getönten Tagescreme versorgen Sie ihre Haut mit Feuchtigkeit und verleihen ihrem Teint gleichzeitig einen Hauch Farbe.

Die Cremes bieten eine leichte bis mittlere Deckkraft. Die Getönten Tagescremes sind also für Frauen geeignet, die sich ein sehr leichtes bzw. natürliches Make-up wünschen, ohne dabei auf eine Foundation zurückgreifen zu müssen.

Denn im Gegensatz zu einer Foundation wirkt eine Tagescreme natürlich und sorgt für ein ebenmäßig wirkendes Hautbild. Dabei entsteht kein gelblicher Maskeneffekt, die Handhabung ist wesentlich einfacher und die auch die Poren freuen sich über einen Wechsel zu einer getönten Tagescreme, denn diese verstopfen die Poren nicht.

Je nach Hauttyp und gewünschter Deckkraft wird die Haut reichhaltig gepflegt, Falten werden aufgepolstert und vorgebeugt.

Einige Cremes bieten bei regelmäßiger Anwendung einen Nachhaltigen Anti-Aging Effekt und verbessern das Hautbild langfristig. Getönte Tagescremes sind also der Allrounder wenn es um Pflege und Look in einem geht.

Die Amazon Bestseller

(Diese Liste wird immer aktualisiert und richtet sich nach den Verkäufen auf Amazon. Wir haben keinen Einfluss auf diese Produkte) Solltest du ein Produkt über diesen Link erwerben, erhalten wir eine Kleine Provision. Die Liste soll Dir einen kleinen Eindruck geben.

Welche Getönte Tagescreme ist die richtige für mich?

Der Markt bietet eine große Auswahl an getönten Tagescremes, die auf die Bedürfnisse verschiedener Hauttypen ausgerichtet sind. Außerdem unterscheiden sie sich in ihren Farbtönen. Grundsätzlich ersetzt eine getönte Tagescreme die reguläre Feuchtigkeitscreme.

Wer jedoch zu sehr trockener Gesichtshaut neigt, sollte die Haut bei regelmäßiger Anwendung mit zusätzlicher Pflege versorgen, beispielsweise mit einer reichhaltigen Nachtpflege.

Beim Kauf einer getönten Tagescreme sollten Sie also darauf achten, dass der angegebene Farbton zu ihrer Gesichtshaut passt. Auch ihren Hauttyp sollten Sie kennen, denn die Cremes richten sich in ihrer Reichhaltigkeit nach Hauttypen wie Mischhaut, Fettige Haut oder Trockene Haut.

Wer den Drogeriemarkt oder Onlineshops durchstöbert wird Cremes ist der Preisklasse von 10 bis zu 59 Euro finden. Rein natürliche oder Bio Produkte sind meist etwas teurer als chemisch Hergestellte.

BB oder CC Cream?

Wer nicht unter starken Rötungen, oder groben Unebenheiten im Gesicht leidet, kann zu einer BB Cream greifen.

Die Creme ersetzt die bisherige Feuchtigkeitspflege und verleiht der Haut eine natürliche Tönung, ohne Make-up Effekt.

Eine getönte Tagescreme ist also nicht nur besser für die Haut als eine herkömmliche Make-up Routine, sondern auch noch viel schneller und einfacher aufgetragen.

Wer bereits gealterte Haut, starke Rötungen oder Pigmentstörungen hat, sollte besser zu einer CC Cream greifen. CC Creams lindern Rötungen, korrigieren den natürlich Haut Ton und lassen die Haut frischer und ebenmäßiger erstrahlen.

Außerdem sind die darin enthaltenen Inhaltsstoffe dafür gedacht, eine langfristige Besserung der Haut zu erzielen. Fältchen werden aufgepolstert und nachhaltig vorgebeugt. Bei der CC Cream steht also nicht die starke Deckkraft, sondern die nachhaltige Pflege mit Anti-Aging Effekt im Vordergrund.

Die Wirkstoffe

Die leichte Tönung der Farbe kommt durch mikroskopisch kleine Farbpigmente in der Creme zustande. Diese Pigmente passen sich der Gesichtshaut an und neben annähernd ihren Farbton an.

Auch Lichtreflektierende Pigmente sind in den meisten Cremes enthalten, diese sollen für ein ebenmäßiges und leicht glänzendes Hautbild sorgen.

UVA und UVB-Filter verleihen den Cremes zusätzlich einen Lichtschutzfaktor.

Die meisten getönten Tagescremes enthalten außerdem pflegende Zusatzstoffe wie Hyaluron, Glycerin. Andere Hersteller halten es pflanzlich und verwendet Hibiskus Extrakt oder Rosenwasser als pflegenden Wirkstoff.

Wer ein Produkt für eher trockene Haut sucht, sollte auf Wirkstoffe wie Sheabutter, Avocado Öl, oder Mandel Öl achten.

Wer zu Pickeln und Hautunreinheiten neigt, sollte auf den Zusatz „nicht komedogen“ achten. Dieser bedeutet, dass die Creme keine Stoffe enthält die Pickel verursachen können.

Wer eine vegane Creme sucht, der bekommt auch hier eine gute Palette an Produkten geliefert. Hier werden Wirkstoffe wie Rosenextrakt und Granatapfelextrakt verwendet. Auf Paraffin- und Mineralöle wird hier verzichtet.

Grundsätzlich sind getönte Tagescremes für alle Hauttypen geeignet. Allergiker sollten jedoch auf bestimmte Inhaltsstoffe achten und die Creme erst an einer kleinen Stelle testen und nicht sofort auf das gesamte Gesicht auftragen.

Denn auch Bio und Naturprodukte können bei Allergikern eine Reaktion auslösen. Besonders bei zusätzlichen Duftstoffen ist bei Allergikern Vorsicht geboten, diese sind häufig an irritierter und juckender Haut schuld.

So wirkt eine getönte Tagescreme

Die Farbtöne der getönten Tagescremes variieren nicht sehr stark, hier gibt es meist nur die Töne „hell“, „mittel und „dunkel“. Hier ist es außerdem etwas anders als mit den Farbnuancen bei Make-up.

Denn die enthaltenen Farbpigmente in den getönten Tagescremes passen sich dem eigenen Farbton der Haut an. Deshalb sollte man immer einen etwas helleren Farbton wählen.

Neben der Feuchtigkeitsspendenden und deckenden Wirkung ist der Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen. Viele der getönten Tagescremes bieten einen guten Sonnenschutz. Hierbei ist zu unterscheiden, dass mineralische UV-Filter erst nach 20-30 Minuten Einwirkzeit

wirken. Chemische UV-Filter wirken sofort. Dennoch gilt: eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor ersetzt keinen herkömmlichen Sonnenschutz. Wer einen großen Teil des Tages in der Sonne ist oder ein Sonnenbad nimmt sollte in jedem Fall einen Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von 30 verwenden.

Wer die Sonne aber nicht lange zu Gesicht bekommt darf sich auf den zusätzlichen Sonnenschutz der Tagescremes ausruhen.

Wie wende ich eine getönte Tagescreme an?

Die Creme sollte wie eine übliche Feuchtigkeitscreme verwendet werden. Sie sollte morgens, dünn auf das gereinigte Gesicht aufgetragen werden. Abends sollte sie mit einer milden Reinigung wieder abgewaschen werden. Danach sollte eine reichhaltige Abendpflege aufgetragen werden.

Vorteile einer getönten Tagescreme

Ein großer Vorteil der getönten Tagescremes ist die Zeitersparnis. Wer morgens nicht viel Zeit hat, jedoch nicht ganz ohne etwas Farbe im Gesicht das Haus verlassen möchte, für den bietet eine getönte Tagescreme eine schnelle Pflege und leichten Make-up in einem.

Die Cremes bieten eine natürliche und leichte Deckkraft und sind nicht so schwer wie eine Foundation und sind dabei für jeden Hauttyp geeignet.

Viele Cremes bieten einen Lichtschutzfaktor.

Durch die leichte Konsistenz der Creme werden die Poren nicht verstopft, so entstehen im Vergleich zu richtigem Make-up weniger Pickel und Hautunreinheiten.

Die Nachteile

Eine getönte Tagescreme ersetzt kein ganzes Make-up. Sie bietet lediglich eine schnelle und einfache Pflege mit sehr natürlichem Make-up Effekt. Wer also eine stärkere Deckkraft wünscht um starke Unebenheiten oder Narben abdecken, ist mit einer getönten Tagescreme nicht gut bedient.

Getönte Tagescreme für Männer? Aber klar!

Ohne mit Vorurteilen um die Ecke kommen zu wollen, die meisten Männer beschränken ihre Pflegeroutine vermutlich auf Waschen, rasieren und Zähne putzen.

Doch auch Männerhaut beginnt irgendwann zu altern und braucht Pflege. Die meisten getönten Tagescremes passen sich dem eigenen Haut Ton sehr gut an, weshalb Männer bei einer richtigen Anwendung keine Angst vor einem Make-up Effekt haben müssen.

Um übermäßiges glänzen zu vermeiden sollten jedoch keine Cremes mit Glanz- oder Lichtreflektierender Wirkung verwendet werden.

Häufige Leserfragen zum Thema getönte Tagescremes

Was ist besser – Make-up oder eine getönte Tagescreme?

Ganz pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Grundsätzlich jedoch enthalten getönte Tagescremes deutlich weniger Farbpigmente als Make-up. Farbpigmente dringen in Poren ein und können diese Verstopfen und Hautunreinheiten verursachen.

Make-up enthält meist keine pflegenden Eigenschaften, eine getönte Tagescreme enthält dafür reichhaltige Pflege.

Wer einen natürlichen Look tragen möchte und das Gesicht dabei mit Feuchtigkeit versorgen möchte macht mit einer getönten Tagescreme die richtige Wahl. Wer nicht auf einen kompletten Make-up Look mit Foundation, Concealer und Co. Verzichten möchte sollte bei der Klassischen Make-up Variante bleiben.

Wie gut sind getönte Tagescremes?

Da getönte Tagescremes die tägliche Feuchtigkeitspflege der Haut ersetzen sind sie grundsätzlich gut für die Gesichtshaut, da sie diese mit Feuchtigkeit versorgen.

Wer jedoch sehr trockene Gesichtshaut hat, sollte die Haut nach einigen Anwendung genau beobachten und regelmäßig eine reichhaltige Abendpflege auftragen.

Ist eine getönte Tagescreme schlecht für die Haut?

Nein, getönte Tagescremes sind nicht schlecht für die Gesichtshaut. Im Gegenteil – Im Vergleich zu Make-up wie beispielsweise Foundation ist sie sehr viel besser für die Haut, da sie die Poren nicht verstopft. Außerdem enthalten getönte Tagescreme reichhaltige Pflege, da können Foundations nicht mithalten.

Welche getönte Tagescreme bei Falten?

Wer bereits kleinere Fältchen hat sollte zu DD Cream greifen, die Creme bietet neben der reichhaltigen Pflege, Vitamine und Mineralstoffe die gealterte Haut braucht.

Bei regelmäßiger Anwendung können kleinere Fältchen aufgepolstert werde. DD Creams sind auch für Mischhaut und empfindliche Haut geeignet.

Wo ist der Unterschied zwischen BB und CC Cream?

Der größte Unterschied zwischen BB und CC Creams ist die Abdeckungskraft. Die BB Creme hat eine sehr leichte Abdeckungskraft, während die CC Cream mittel bis stark abdeckt, hiermit können auch Hautunebenheiten und Pickel abgedeckt werden.

Die BB Creme verleiht der Haut bei ihrer Anwendung dabei jedoch mehr Pflege als die CC Cream. Dafür entsteht bei der CC Cream eine größere Farbkorrektur als bei der BB Cream.

Ist eine BB Cream besser als Make-up?

Make-up kann die Gesichtshaut je nach Hauttyp schnell austrockenen und dabei auch noch die Poren verstopfen und so Pickel und Mitesser verursachen. Eine BB Cream deckt mit mehr Pigmentdetails ab, ohne dabei die Poren zu verstopfen.

abei versorgt die BB Cream die Haut langanhaltend mit Feuchtigkeit. Wer Trotz BB Cream nicht ganz auf Make-up verzichten möchte, kann zusätzlich ein wenig Highlighter, Rouge oder Bronzer auftragen.

Ist eine CC Cream Make-up?

Nein, eine CC Cream ist kein richtiges Make-up. Die Abkürzung CC steht für Color Correction. Die CC Cream optimiert den eigenen Haut Ton ohne dabei einen Maskeneffekt zu verursachen.

Dabei pflegt sie die Haut mit reichhaltiger Feuchtigkeit. Eine CC Cream ist also der Hybrid in Sachen Make-up und Tagespflege.

- Anzeige -

Keine Produkte gefunden.

Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber und Autor von Corporel Kosmetik Magazin ist es mir eine Freude über das Thema Kosmetik zu schreiben, neue Trends zu entdecken, oder bei Problemen zu helfen.

- Werbung -

Autoren gesucht!

Du magst gerne Texte schreiben und vom Erfolg deiner Texte Jahr für Jahr Partizipieren?

Autoren Info - Verdienst und Anmeldung

Dann melde Dich und mach mit! caseconcept@gmail.com