Ratgeber Augenbrauenlifting – Methoden, Wirkung und Kosten

47
Ratgeber Augenbrauenlifting von Hyaluronsäure bis Fadenlifting
Olena Yakobchuk/shutterstock.com

Ratgeber Augenbrauenlifting

Ein Augenbrauenlifting lässt das Gesicht um Jahre jünger wirken

Das Gesicht ist in der Regel der Bereich, der als erstes wahrgenommen wird. Nicht nur Nase, Ohren und Gesichtsform fallen auf, sondern auch die Augenbrauen. Sie sind eine Art Bilderrahmen des Gesichts wie bei Gemälden. Sie runden unter anderem das Gesicht ab. Ohne sie würden die Konturen verloren gehen und es würde kein einheitliches Bild entstehen. Sinkende Augenbrauen verändern den Ausdruck und lassen einen müde, alt und traurig erscheinen. Für solche Fälle empfiehlt sich ein Augenbrauenlifting vom Beauty-Doctor. Dabei handelt es sich um klassisches Lifting oder einer Botox-Injektion. Welche Wirkung die kleinen Eingriffe haben, welche Methoden es gibt und wie viel die Behandlung kostet, wird im folgenden Artikel erklärt.

Wann macht Augenbrauenlifting Sinn?

Wie oben bereits erwähnt können tiefer sitzende Augenbrauen einen Einfluss auf Gestik und Mimik des Gesichts haben. Aus diesem Grund macht der Eingriff dann Sinn, sobald die Position der Augenbrauen sich negativ auf den Gesichtsausdruck auswirken. Das Absinken der Augenbrauen kann unterschiedliche Gründe haben:

  • genetisch veranlagt
  • natürlicher Alterungsprozess

Dadurch wirken die Augen nicht nur trauriger, sondern auch kleiner. Dagegen können auch keine Schmink-Tipps mehr helfen. Weiterhin haben niedrige Augenbrauen einen anderen Nachteil. Durch das Hängen können Schlupflider begünstigt werden, die verantwortlich für mehr Falten auf der Stirn sind. Der Muskel muss ständig gegen die Brauen arbeiten und verliert mit der Zeit an Kraft. Demzufolge entstehen Schlupflider, die auf das Oberlid drücken. Abgesunkene Augenbrauen sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern können abhängig vom Fall das Sehfeld des Betroffenen beeinträchtigen. Im Grunde genommen ist es egal, ob es sich um ein kosmetisches oder medizinisches Problem handelt, mithilfe eines Liftings bekommen die Augenbrauen in nur wenigen Stunden ein neues Aussehen verpasst, welches Gesichtsform passt.

Methoden beim Augenbrauenlifting

Das sogenannte Augenbrauenlifting zählt in der Schönheitsmedizin zu den kleineren Eingriffen, dessen Wirkung wiederum enorm sein kann. Nicht umsonst werden die Behandlungen von vielen unterschätzt. Die Augenbrauen befinden sich im Zentrum des Gesichts und sind verantwortlich für die persönliche Ausstrahlung eines Menschen. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, die Behandlung von einem Experten durchführen zu lassen. Eine Beratung vor sowie nach der Behandlung sollte Pflicht sein, um letzte Fragen zu klären. Darunter zählt auch die Frage nach der Methode. Die wichtigsten Methoden werden im Folgenden genau gegenübergestellt.

1) klassisches Augenbrauenlifting

Hierbei handelt es sich um das operative Face-Lifting, welches zwischen 1 und 2 Stunden dauern kann. Die Behandlung wird meist mit einer lokalen Betäubung durchgeführt, in der sich der Patient in einem Dämmerschlaf befindet. Alternativ lässt sich eine Vollnarkose verabreichen. Der behandelnde Arzt setzt am oberen Rand der Augenbraue einen Schnitt an und entnimmt dabei einen kleinen Hautstreifen. Anschließend wird die Stelle wieder vernäht. Die Methode eignet sich insbesondere bei fülligen Haaren, welche die Narbe später verdecken können. Durch diesen Eingriff schiebt sich die Braue nach oben und muss nur noch fixiert werden.

Oft wird in Kombination mit dem Face-Lifting das Stirnlifting mit herangezogen. Dadurch entsteht ein noch besserer Anti-Aging-Effekt. Die Funktionsweise ist im Prinzip ähnlich. Zunächst werden kleinere Schnitte am Haaransatz gemacht, die Gesichtshaut wird vorsichtig gelöst und danach im Ganzen zurückgezogen und fixiert. Die überschüssige Haut wird nicht mehr benötigt und entfernt. Als Ergebnis erhält der Patient eine glattere und gestraffte Stirn. Dabei werden gleichzeitig die Augenbrauen hochgezogen.

2) Fadenlifting

Methode Nummer 2 ist das Fadenlifting. Hierbei handelt es sich um eine neuere Methode, bei der aufgrund kleiner Einstichstellen mit Widerhaken besetzte Fäden in das Gewebe platziert werden. Dadurch lässt sich folgendes erreichen:

  • Anhebung der Augenbrauen
  • Befestigung der Augenbrauen
  • Fixierung der Augenbrauen an gewünschter Stelle

Außerdem regt die Methode die Bildung von neuem Gewebe an. Nach etwa 14 Tagen lösen sich die Fäden wieder auf. Nach dieser Zeit haben sich die Augenbrauen an die neue Position fixiert und müssen nicht mehr durch Fäden gehalten werden. Nichtsdestotrotz sollte der Eingriff nach ein paar Jahren wiederholt werden, da die Wirkung mit der Zeit nachlässt.

3) Lifting mit Hyaluronsäure und Botulinumtoxin

Die letzte Variante ist der Browlift. Er zählt im Gegensatz zu den zuvor genannten Eingriffsmethoden nicht zu den operativen Verfahren, sondern zu den bio-chemischen Verfahren. Nichtsdestotrotz lassen sich auch hier gute Ergebnisse erzielen. Ausgangspunkt sind die Muskeln bei den Augenbrauen, die mit einer Dosis Botox gespritzt werden. Das Nervengift wird direkt in die betroffenen Muskeln injiziert und lässt die Augenbrauen für etwa 3 Millimeter anheben. Nach ungefähr 2 Wochen ist das Ergebnis sichtbar. Die Behandlung sollte nach maximal 6 Monaten wiederholt werden, da die Wirkung des Giftes nachlassen wird. Die Behandlung mit Botox erfolgt ohne Schnitte und ist in wenigen Minuten erledigt.

Wer nichts dem Zufall überlassen möchte, lässt mit Hyaluron nachbessern. Dabei handelt es sich um eine Substanz, die auch auf natürlicher Weise in unserem Bindegewebe zu finden ist. Dadurch wird das Ergebnis verstärkt und der Brauenbogen wird mehr definiert. Dadurch wirkt das Ganze etwas geschwungener und der Gesichtsausdruck fällt jünger aus.

Nachwirkungen beim Augenbrauenlifting

Nach den Eingriffen kann der Patient in der Regel die Klinik verlassen. Bereiche wie Stirn und der Augenbrauenpartie können sich für eine bestimmte Zeit etwas taub anfühlen oder gar anschwellen. Selbst mit Rötungen oder Flecken sollte man rechnen. Nach etwa 2 Tagen sollten die Nebenwirkungen langsam abklingen. Der gleiche Fall gilt für Behandlungen mit Botox. Etwas anders ist es beim klassischen Lifting. Dort müssen die Fäden nach 2 Wochen gezogen werden. Ab hier muss nicht mehr auf viel geachtet werden. Allerdings empfiehlt es sich der prallen Sonne aus dem Weg zu gehen. Ansonsten können sich die kleinen Narben verfärben und die Schwellungen benötigen länger um wegzugehen.

Kosten Augenbrauenlifting

Die Kosten für das Augenbrauenlifting kann je nach verwendeter Methode variieren. Auch Praxis und Standort spielen dabei eine Rolle. Operative Eingriffe sind ab etwa 1.900 Euro anzusetzen. Die Faden-Technik fängt bei 1.200 Euro an. Botox Behandlungen sind mit 200 Euro je Behandlung deutlich günstiger, müssen aber wiederholt werden.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
JEUXLORÉ - Superlative Lash Wimpernserum &...
SnS Commerce GmbH - Badartikel
39,94 EUR
Bestseller Nr. 2
TRUBROW - Augenbrauenserum | volle und kräftige...
Tru Cosmetics - Misc.
35,00 EUR
29%Bestseller Nr. 3
KÖ-HAIR Augenbrauenserum zum Augenbrauenwachstum...
KÖHAIR - Misc.
34,95 EUR - 29% 24,95 EUR
Bestseller Nr. 4
Schrofner Wimpernwunder, Serum für Wimpern und...
Schrofner Cosmetics - Badartikel
21,49 EUR
Bestseller Nr. 5
ORPHICA BROW Augenbrauenserum, dichte und...
Realash - Badartikel
55,40 EUR
Bestseller Nr. 6
Rapid Brow Eyebrow Enhancing Serum 3ml
Rapid - Badartikel
29,97 EUR