Arganöl Wirkung – Haare Haut und Gesicht

Arganöl Pflanzenöl Naturkosmetik Arganöl Pflanzenöl Naturkosmetik Wirkung Haut Gesicht Haare
Arganöl Pflanzenöl Naturkosmetik Wirkung Haut Gesicht Haare Luisa Puccini/shutterstock.com

Arganöl Wirkung – Haare Haut und Gesicht

Arganöl – Argania Spinosa Kernel Oil

Der Arganbaum gehört, wie auch der Sheabaum, zu den Sapotaceae Gewächsen und ist die einzige Art der Sapotaceae, die nördlich der Sahara, im Südwesten Marokkos gedeiht und dort eine wichtige ökologische Funktion erfüllt.

Seine hohe Widerstandskraft gegen Trockenheit und Dürre macht ihn zu einem begehrten Schattenspender. Überdies schützt er mit seinen bis zu 30 Meter in die Tiefe reichenden Wurzeln den Boden gegen Erosion.

Während der Baum früher weite Flächen Südeuropas und Nordafrikas bedeckte, gibt es heute nur noch begrenzte Bestände im Südwesten Marokkos, in Souss-Massa-Draa.

Aus diesem Grund wurde diese Region von der UNESCO 1998 diese Region zum Biosphärenreservat erklärt.

Seither sind die Arganbäume Staatseigentum und die Berber genießen Nutzungsrechte, dürfen die Bäume jedoch weder schütteln noch abholzen.

Herstellung Arganöl

Da der Baum über scharfe Dornen verfügt, wird lediglich verwendet, was von selbst zu Boden fällt. Aus den winzigen Kernen in den Mandeln dieser etwa pflaumengroßen, gelblichen Früchte wird das traditionell verwendete Öl gepresst.

Nur Ziegen klettern in die Äste und fressen direkt vom Baum. Es ist eine Tatsache, dass auch die von ihnen ausgeschiedenen, unverdaulichen Nüsse traditionsgemäß für die Herstellung verwendet werden.

Es wird deshalb von manchen Firmen besonders betont, dass ihr Öl ausschließlich aus vom Boden gesammelten Nüssen stamme. Während der Erntezeit von Juli bis September sind die Gründe auf denen die Arganbäume stehen für die Beweidung gesperrt.

Die traditionelle Herstellung ist arbeits- und zeitaufwendig und wird in reiner Handarbeit von Berberfrauen durchgeführt. Mit Steinen werden die Kerne aus den Schalen befreit, anschließend getrocknet, geröstet und in typischen Steinmühlen gemahlen.

Dieses Pulver wird mit warmem Wasser zu einem Teig gerührt. Das beständige Kneten mit den Händen unterstützt das Heraustreten des kostbaren Öls.

Die ölige Emulsion kann im Anschluss abgeschöpft und dekantiert werden.

Der Ertrag ist sehr gering. Aus 100 kg Früchten wird in 10 Stunden nur ungefähr 1 Liter Arganöl gewonnen, welches durch die Zugabe von Wasser beim Herstellungsprozess nicht sehr lange haltbar ist.

Traditionell werde das Öl daher immer frisch hergestellt oder auch durch die Zugabe von Salz konserviert. Wasserfreies Öl gilt jedoch aufgrund seines hohen Tocopherol- und Polyphenolgehalts als sehr stabil.

Studien zufolge ist es deutlich haltbarer als Olivenöl. Mittlerweile werden zunehmend Ölpressen und Edelstahlfilter verwendet, die die zeit- und kraftaufwendige Handpressung ersetzen.

Außerdem gibt es bereits industrielle Mühlen in den Städten, die teilweise unter Wärmezufuhr pressen, um die Ausbeute zu erhöhen.

Inhaltsstoffe Arganöl

Arganöl weist eine ausgewogene Zusammensetzung an Ölsäure, Linolsäure und Palmitinsäure auf. Es gehört somit zu den wenigen Ölen, die, mit einem linolensäurereichen Öl kombiniert, bereits ein breites Fettsäurespektrum abdecken.

Sein Gehalt an Phytosterolen ist mit ca. 1% nicht auffallend hoch, liegt jedoch in einer außergewöhnlichen Zusammensetzung vor. Schottenöl und alpha-Spinasterol sowie Tocopherole (70% davon o-Tocopherol) unterstützen die Hautfunktionen und wirken oxidativen Prozessen entgegen.

Schottenöl zeigte in verschiedenen Studien deutliche Wirkungen gegen Tumore, zellstimulierende Wirkungen sind für Schottenöl und a-Spinasterol bekannt. Daher wird Arganöl gern in Anti-Aging-Rezepturen eingesetzt.

Neben ca. 20% Phytosterolen und 8% Tocopherolen enthält die unverseifbare Fraktion 37% Carotinoide, 20% Triterpenalkohole, 5 % Xanthophylle (die zu den Carotinoiden gehören) und Kohlenwasserstoffe.

Qualitätsproblem:

Arganöl wird, seit es einen Boom erlebt, häufig mit preiswerten Ölen verschnitten angeboten, ohne dies anzugeben.

Davon scheinen auch bekannte Markenöle nicht ausgenommen zu sein.

Die Situation für den Kunden, auch für den ökologisch engagierten und qualitätsbewussten, der bereit ist, einen angemessenen Preis zu bezahlen, ist alles andere als einfach.

In Marokko ist die Verschneidung mit Fremdölen nicht unüblich, teilweise um die Haltbarkeit des Öls zu erhöhen, teilweise um den Gewinn zu maximieren

Deutliche Abweichungen des Fettsäuremusters sind daher mit Vorsicht zu betrachten. Diese können stärker ölsäurebetont sein oder sich in Richtung Linolsäure verschieben; hier wird häufig preiswertes Sonnenblumenöl verwendet.

Kosmetischer Einsatz

Das kostbare, nach dem Pressen rötlich-goldgelbe und nach dem Filtern leicht gelbliche Arganöl gilt als hervorragendes Öl für trockene und reife Haut.

Auch Problemhaut profitiert vom Fettsäurespektrum dieses Öls, das sich durch eine ausgewogene Kombination an Öl-, Palmitin- und Linolsäure auszeichnet.

Traditionell wird Arganöl gegen Ekzeme, Akne und Allergien eingesetzt. In Kombination mit trocknenden Ölen mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, beispielsweise Wildrosenöl oder Granatapfelsamenöl, ergibt es ausgesprochen pflegende Rezepturen, welche die hauteigene Barrierefunktion langfristig verbessern.

Arganöl für die Haare

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Bio Arganöl kaltgepresst für Gesicht, Haut &... Bio Arganöl kaltgepresst für Gesicht, Haut &... 2.451 Bewertungen 13,99 EUR
2 Arganöl Haare BIO Kaltgepresst – 100ml - Haut-... Arganöl Haare BIO Kaltgepresst – 100ml - Haut-... 9.566 Bewertungen 21,90 EUR 16,42 EUR

Daher wird es insbesondere in Rezepturen für reife oder entzündete Haut verwendet.

Arganöl aus geröstete Kernen

Arganöl wird auf dem europäischen Markt in zwei Varianten verkauft. Eine wird aus zuvor gerösteten Kernen gepresst, hat ein nussiges Aroma und einen charakteristischen Geruch, es handelt sich um das traditionelle Berberöl.

Arganöl aus naturbelassenen Kernen

Die andere entstammt den naturbelassenen Kernen und ist im Geruch dezenter, aber typisch. Kosmetisch ist die ungeröstete Variante optimal, diese wird in Marokko auch bevorzugt als kosmetisches Öl gehandelt.

Arganöl für die Haut

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Bio Arganöl kaltgepresst für Gesicht, Haut &... Bio Arganöl kaltgepresst für Gesicht, Haut &... 2.451 Bewertungen 13,99 EUR
2 SEHR GUT IM TEST - R&M Beauty-Oleo Bio Argan-Öl... SEHR GUT IM TEST - R&M Beauty-Oleo Bio Argan-Öl... 2.124 Bewertungen 16,99 EUR

Es lohnt sich, Arganöl verschiedener Anbieter zu vergleichen. Der typische Geruch kann dezent oder dominierend sein. Manche Händler verkaufen kosmetisches Arganöl mit einem erheblichen Preisaufschlag, dabei handelt es sich in der Regel um ungeröstetes, desodoriertes oder gedämpftes Öl, das mit heißem Wasserdampf von bis zu 250°C behandelt wurde, um unerwünschte Geruchsstoffe zu entfernen, oder um raffinierte Ware.

Arganöl für das Gesicht

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 SEHR GUT IM TEST - R&M Beauty-Oleo Bio Argan-Öl... SEHR GUT IM TEST - R&M Beauty-Oleo Bio Argan-Öl... 2.124 Bewertungen 16,99 EUR
2 Bio Arganöl kaltgepresst für Gesicht, Haut &... Bio Arganöl kaltgepresst für Gesicht, Haut &... 2.451 Bewertungen 13,99 EUR

Der Preisaufschlag ist nicht gerechtfertigt, Speiseöle unterliegen strengen gesetzlichen Bestimmungen und sind für den kosmetischen Einsatz hervorragend geeignet. Achten Sie daher beim Kauf unbedingt auf entsprechende anerkannte (Bio-)Zertifikate.

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige
15%Bestseller Nr. 3
25%Bestseller Nr. 4